DON VAN VLIET. BEATLE BONES N' SMOKIN STONES

bilder und zeichnungen der späten 1970er und 1980er jahre

5. SEPTEMBER - 24. OkTOBER 2015

Als Captain Beefheart (*1941 Don Glen Van Vliet) Mitte der 1980er Jahre endgültig die Bühne verließ, um von da an zurückgezogen in der kalifornischen Wüste zu leben, ging er als weltbekannter Musiker, der mit seinen radikalen Arrangements Geschichte geschrieben hatte. Es war der ernüchterte Rückzug eines Künstlers, dessen rohe, kraftvolle und teils atonale Musik zwar Kritiker und Musiker begeisterte, sich aber nur schwer in die kommerzielle Musikindustrie integrieren ließ.

Schon während seiner Schulzeit in Lancaster (Kalifornien) begann er das Zeichnen, das er in seiner Jugend intensivierte und auch während seiner Zeit als Musiker fortsetzte. In der Mojave-Wüste entstand dann in nur wenigen Jahren ein malerisches und zeichnerisches Werk, das in seiner künstlerischen Unangepasstheit überraschend und einzigartig ist. Surreale Wüstenwesen, von denen schon seine mitunter verstörenden Liedtexte erzählen, bewohnen nun die Bildwelten. Dämonische Gestalten vermitteln den Eindruck animistischer Eingebundenheit des Künstlers in seine Umgebung. Van Vliet löst diese figürlichen Kompositionen, deren Intimität vordergründig kaum mit der spröden Distanz seiner Musik zu vereinbaren ist, immer wieder in organischen Abstraktionen auf. Don Van Vliets Kunst zeugt von einer intuitiven Bezugnahme auf die Kunstgeschichte, doch jeder Versuch einer dahingehenden Kategorisierung ist unzureichend. Was bleibt sind Bilder, die in ihrer unverstellten Direktheit berühren und von lange verlorenen Ängsten und Sehnsüchten berichten.

„Fratzen, Tiere, Frauenkörper und andere figurative Anspielungen bleiben unverbunden. Entweder sie äugen aus den Ritzen und Lücken der Oberfläche, oder sie bleiben ambivalent, Zwittererscheinungen aus Abstraktion und Figuration […] Ein Auftauchen und Verschwinden von Schattenexistenzen, die zwischen Anwesenheit und Abwesenheit umhergeistern.“ (Wilfried Dickhoff, 1988)

Neben einigen Galerieausstellungen seit den frühen 1970er Jahren wurden im San Francisco Museum of Modern Art (1988), im Bielefelder Kunstverein (1993-1994), und im Cleveland Center for Contemporary Art (1995) institutionelle Einzelausstellungen zum Werk Don Van Vliets gezeigt.

Titel: Beatle Bones n' Smokin Stones, Album: Strictly Personal (1968)