Ausstellungen

PER KIRKEBY 1938-2018

PER KIRKEBY 1938 - 2018

23. Februar – 13. April 2019

Der Michael Werner Kunsthandel freut sich, den seit 1974 von uns vertretenen und im vergangenen Jahr verstorbenen Künstler Per Kirkeby (* 1. September 1938; † 9. Mai 2018) mit einer Ausstellung in Köln ehren zu dürfen. Der Däne Per Kirkeby gilt als einflussreichster Künstler seines Landes und das Werk wurde in den vergangenen Jahrzehnten von maßgeblichen internationalen Institutionen gezeigt. Hervorzuheben sind die großangelegte Retrospektive (2008/2009), die vom Louisiana Museum of Modern Art, Humlebæk, der Tate Modern, London und dem Museum Kunst Palast, Düsseldorf ausgerichtet wurde, aber auch die Phillips Collection, Washington (2012), die Ny Carlsberg Glyptothek, Kopenhagen (2012), das Museum Küppersmühle, Duisburg (2012), das Palais des Beaux-Arts, Brüssel (2012), die Pinakothek der Moderne, München (2014) sowie aktuell die Kunsthalle Krems (2018/2019).

Kirkeby studierte bis 1964 in Kopenhagen Geologie und die Natur sollte bis zuletzt ein wesentlicher Bezugspunkt seines medial vielschichtigen Schaffens bleiben. Früh setzte er sich mit performativen Ausdrucksformen auseinander, arbeitete filmisch, schuf Bronze- und auch Backsteinskulpturen, verfasste Texte, zeichnete und malte. Vor allem mit seinen Bildern erlangte er große Aufmerksamkeit, da es kaum jemand wie er verstand, die Grenzen zwischen gegenständlicher Malerei und Abstraktion scheinbar mühelos zu überwinden. Seine Werke sind zugleich nüchtern und spröde, aber auch empfindsam und poetisch. Per Kirkeby vermochte es, die Energie und Schönheit der Natur selbst mit wenigen Strichen auf Papier zu bringen.

Die Kölner Ausstellung zeigt Bilder der letzten 25 Jahre, Bronzeskulpturen und teils öffentlich noch nie gezeigte Arbeiten auf Papier.